Bild

Wackelstein

Als Wackel- oder Schaukelsteine werden meist durch Ablagerung oder Verwitterung entstandene Phänomene bei Felsblöcken bezeichnet, die leicht beweglich auf ihrer Unterlage balancieren. Sie bilden sich bevorzugt aus granitischem Aufschlussgestein als Späterscheinung der Wollsackverwitterung, seltener aus horizontal gebankten Sedimentgesteinen.

Zunächst erweitern die Verwitterungsvorgänge die primär angelegten Kluftsysteme im Gestein, bis der Gesteinskomplex im Lauf der Zeit in Einzelblöcke zerfällt, die dann – immer weiter zerkleinert – nach und nach abgetragen werden. In seltenen Fällen bleiben größere Einzelblöcke in exponierter „wackeliger“ Lage erhalten. Ein dem Wackelstein ähnlicher Formtyp ist der Pilzfelsen.

Die erstaunliche Bewegungsfähigkeit jener im Gleichgewicht gehaltenen, oftmals riesigen Massen führte vielerorts zur Entstehung von Mythen und Sagen, in denen derartige Steine eine wesentliche Rolle beispielsweise als Orakel oder „Spielzeug“ von Riesen einnehmen.

(Quelle: Wikipedia)

GHR_170912_1725.jpg

Advertisements
Bild

Reise in das Mittelalter

Einmal im Jahr macht die Stadt Eggenburg einen Zeitsprung in´s Mittelalter. Die historische Innenstadt wird dann zur Kulisse eines einzigen Jahrmarktes mit vielen kulinarischen Spezialitäten, Gaukler, Barden, Hexen und allem was dazu gehört.

Kameras sind keine Erfindung der Neuzeit
Dosenfutter für Wölfe
Für Erfrischungen wird gesorgt
Auch Ritter brauchen Pause
Robin Hood beim Shoppen
Für modebewusste Füße

Bild

Görlitz

Einen kleinen Ausflug habe ich mir, nachdem mich der Bericht von Peter Bachstein neugierig gemacht hat, nach Görlitz gegönnt.

Ich sah eine Stadt, die alles versucht, im neuen Glanz zu erstrahlen. Während meines Rundganges traf ich ein Ehepaar, dass in Görlitz geboren und aufgewachsen ist und vor 25 Jahren wegzog. Sie erzählten mir, dass sie einmal im Jahr für ein paar Tage herkommen, aber sie kennen sich wegen der vielen Veränderungen hier kaum noch aus (geht mir in Berlin ebenso).

Fest steht, dass ich auf jeden Fall wiederkommen werde, weil vieles ungesehen (es war einfach zu heiß an dem Tag) und ich auf jeden Fall den polnischen Teil Zgorzelec besuchen möchte.

Weitere Bilder gibt es hier: Görlitz und Türen in Görlitz